Montag, 4. Juli 2011

*** mushrooms


kann man bald im Wald selber suchen, wenn es so weiter regnet!
 Das Schöne beim Pilze sammeln ist, dass man mitten in der Natur ist
und wenn man etwas aufmerksam durch den Wald läuft, 
jede Menge von dieser Schönheit mitbekommt.


 Ich freue mich, wenn ich ein Reh, einen Hirsch, 
Wildschweine (aber nur von weitem), Kraniche oder
einfach nur wunderschöne Käfer oder Libellen sehe,
auch wenn die Sonnenstrahlen durch die Bäume scheinen,
hat der Wald etwas märchenhaftes - ja -  feenhaftes,
und wenn dabei noch ein großer Steinpilz vor den Augen aufleuchtet,
ist das Glück perfekt
– so ein Ausflug in den Wald  ist immer etwas ganz Besonderes 
und  man bringt auch noch was Schmackhaftes mit nach Hause.

Heute ging ich mit meinem Körbchen auf Pilz suche in den Supermarkt.

 
 Die Champignons putzen und in feine Scheiben schneiden.
Die Frühlingszwiebeln putzen, und waschen und in feine Röllchen schneiden. 
Den Schinken in feine Streifen schneiden. 
Die Butter in einer Pfanne erhitzen. Die Frühlingszwiebeln bei mittlerer Hitze etwa 3 Minuten darin dünsten. Schinken und Pilze dazugeben. Abgedeckt etwa 5 Minuten dünsten. 
Gelegentlich umrühren. 
Die Sahne und die Brühe dazugeben und cremig einköcheln lassen. Die Sosse mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken. Etwa die Hälfte mit der Sosse vermengen. Mit der restlichen Petersilie bestreuen und sofort servieren.


Mit der restlichen Petersilie bestreuen und servieren,
  dazu ließen wir uns einen halbtrockenen Dornfelder munden.
Es schmeckte angenehm frisch durch die Petersilie.

Für alle einen schönen Wochenanfang

Das Foto mit dem Rezept der Champignonsosse  habe ich hier altern lassen.

1 Kommentar:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...