Sonntag, 3. Juli 2011

""" forget about """

 Habt ihr mich vergessen ?

Hier schaut unsere kleine Bumme,
ganz sehnsüchtig durchs Bullauge und 
will hereingelassen werden, bei dem immer noch miesen Wetter,

Ich weiß, Ihr denkt jetzt "Bumme " komischer Name für eine Katze
aber so heißt sie nun mal, schon seit 12 Jahren,
naja normal heißt sie Bumfidel, auch ungewöhnlich.
Der Namensgeber war mein Sohn, er meinte
diese Katze ist am fröhlichsten und fidelsten
von Allen anderen Katzen aus dem Wurf,
so kam der Name Bumfidel zustande,
Bumfidel war auch der Titel einer Kurzfilmreihe,
in den 70er und 80er Jahren in der Fernsehsendung Sesamstraße
Sie erzählte "lustige Geschichten eines Lausejungen", Bumfidel.

Zum Schluss dieses  Posts werde ich noch eine kleine
Geschichte zum Nachdenken (nicht nur für Kinder)
über Bumfidel anhängen die ich gerade im Internet gefunden habe.


Bumme will sich gleich mit mir, gemütlich in diese Decke einkuscheln.
Die Decke habe ich  vor ca. 20 Jahren schon gehäkelt 
und ist nicht nur mir, sehr ans Herz gewachsen.
Jeder versucht sie heimlich als Erster zu bekommen, 
derjenige hat dann für diesen Tag gewonnen.

Da werde ich mich schnell mal beeilen, 
das ich Heute der Gewinner bin!


Die Anleitung für meine Granny-Decke habe
ich aus diesem alten Handarbeitsbuch:
"Alles über Handarbeiten"
es stammt ursprünglich aus England und
wurde im Jahre 1980 ins deutschsprachige
übersetzt. Ich schmökere sehr gerne in
diesem Buch, da ich immer wieder was
interessantes darin finde,
das wieder modern geworden ist,
was gestern schon einmal da war
oder so ähnlich da gewesen war.




So, jetzt meine kleine Kurzgeschichte, 
ich hatte danach eine kleine Träne im Augenwinkel


Bumfidel wünscht sich eine Puppe

 
Bumfidel wünscht sich was. Er wünscht sich eine Puppe zum Spielen.
Die Mutter sagt: "Das ist doch nicht dein Ernst?"
Die Kinder johlen: "Bumfidel wünscht sich eine Puppe! Habt ihr’s gehört?"
Die Nachbarn schütteln den Kopf. "Du bist doch kein Mädchen", sagen sie.
Bumfidel stört das Gerede nicht.
"Ich wünsche mir eine Puppe", sagt er. "Zu Weihnachten, wenn’s nicht eher sein kann."
Doch er kriegt keine. Die Mutter kauft sie ihm einfach nicht.
Bumfidel spart wieder einmal. Die Botengänge macht er jetzt auch.
Dann geht er selber in das Geschäft.
"Ich möchte eine Puppe", sagt er.
"Für deine Schwester?" fragt die Verkäuferin.
"Nein", sagt Bumfidel. "Für mich. Zum Spielen.
Die mit den Zöpfen bitte, die draußen in der Auslage steht."
Die Verkäuferin lacht. Sie holt die Chefin, und die lacht auch.
"Möchtest du nicht lieber einen Teddy?" fragt sie.
Bumfidel legt das Geld auf den Tisch.
Alle im Laden gucken ihm nach.
Und auf der Straße bleiben die Menschen stehen.
Bumfidel hält seine Puppe im Arm.
Offen.
Nicht etwa eingepackt.
Dann spricht er sie das erste Mal an:
"Was sind das nur für Leute?" sagt er.
"Die wollen nicht, dass du einen Vater hast."
  
 Marie-Luise Bernhard von Luttitz

Ich wünsche euch Allen noch einen recht schönen Sonntagnachmittag 
Ach, ja und das Wetter...   


                                                                                                         

--forget about it --
 

1 Kommentar:

  1. Schöne Geschichte und die Häkeldecke - ein Traum.
    Kein Wunder, dass sich die Familie Abends drum streitet.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...