Sonntag, 10. August 2014

Bild am Sonntag 13

Auto oder Boot?
Sie überschreiten Grenzen zwischen Straße und Wasser.
 
An Pfingsten erlebte ich ein Treffen von 25 Amphibienfahrzeugen auf dem Wannsee.

 Erfinder, Entwickler und geistiger Vater des Amphibienmobils 
ist der bei Darmstadt geborene Hanns Trippel (1908 bis 2001). 


Der war von der Idee, Amphibienfahrzeuge zu bauen, regelrecht beseelt. 
Und entwarf schon vor und auch während des Zweiten Weltkriegs solche Mobile.

 Heute genießen die letzten überlebenden Amphicars absoluten Kultstatus.


Vielleicht gerade deswegen, weil sie weder als Boot, 
noch als Automobil so richtig perfekt waren. 
Die einstigen Discount-Preise aus den 1960-er Jahren werden längst übertroffen, 
Je nach Erhaltungszustand kostet ein Amphicar heute bis zu 60.000 Euro und mehr.
Das ist ein Wort, für ein Fahrzeug, das einst für unter 10.000 DM verkauft wurde.

 
  Nein, ein Verkaufserfolg war der schnucklige Wagen ganz sicher nicht. 
Gerade mal 3.878 Exemplare des Amphicars wurden zwischen 1961 und 1963
  bei der Deutschen Waggon- und Maschinenfabrik in Berlin gebaut.


Zwei- bis fünfhundert Exemplare dürften weltweit noch existieren.

 Hier braucht der Kapitän für den Betrieb seiner Landyacht im Wasser 
einen Führerschein für Sportboote und eine extra Versicherung.

 Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag und

ღ-liche Nixengrüße Inge


Kommentare:

  1. Liebe Inge
    ich finds einfach witzig und total klasse so auf dem Wasser rum zu schippern!
    Super Fotos!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Inge,
    schön, dass du auf diese Gefährte hinweist und sie uns
    auch zeigst. Sie sind schon interessant. Aber haben möchte
    ich für diesen Preis keines.
    Einen schönen Restsonntag wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...